Projekte

Training: Sustainable Resistance für Menschrechtsaktivisten

Form der Teilhabe: Verein Memfarado als koordinierende Organisation

Status: Projekt abgeschlossen

Projektbericht auf Englisch

Ecotopia Biketour: “Crisis and Creative Alternatives” (2014)

Form der Teilhabe: Verein Memfarado als koordinierende und Sende-Organisation eines EFD-Projektes in Thessaloniki mit 2 Freiwilligen

Status: Antrag gestellt (1. Oktober 2013)

Weiterführung des seit 1989 bestehenden und jährlich wandernden Projektes “Ecotopia Biketour” mit EFD-Unterstützung: Der Verein Memfarado kann dem Projekt zwei EFD-Freiwillige für die Planung der Tour senden und die Administration des EFD übernehmen. Mit seinen Erfahrungen aus dem letzten Jahr und Kontakten im Netzwerk wird der Verein dem Projekt ohnehin helfend zur Seite stehen.

Stadtansichten: Eine Kotti-Kiez-Kartierung (2013)

Form der Teilhabe: JIA-gefördertes Projekt von Einzelpersonen aus dem Memfarado-Netzwerk

Status: Projekt abgeschlossen

Gemeinsam mit Orangotango und der Jugendgruppe von Kotti & Co (einer Mieter_innen-Initiative, die seit 2011 Proteste gegen die derzeitigen Verdrängungsprozesse in der Umgebung des Kottbusser Tors in Berlin organisiert) kartieren wir verschiedene soziale räumliche Prozesse, welche die Bewohnenden dieses Berliner Bezirks in den letzten Jahren beeinträchtigen. In diesem Zusammenhang wollen wir ein Werkzeug entwickeln, das einen guten Überblick über die derzeitigen urbanen Entwicklungsprobleme in Berlin-Kreuzberg gibt. Weiters wollen wir den lokalen Protest unterstützen und potentielle Alternativen im Stadtviertel identifizieren. In einem zweiten Schritt wollen wir Elemente der kollektiv erstellten Karte hernehmen und sie in der Form eines großen Wandbildes auf eine Hauswand bringen, so dass das Bild ein sichtbares Zeichen urbaner sozialer Kämpfe in Berlin wird.

Ecotopia Biketour: “Beyond Borders” (2013)

Form der Teilhabe: Memfarado als Partnerin

Status: Projekt abgeschlossen

Memfarado begleitete dieses Projekt als Partnerin: Der Verein unterstützte die Planungsarbeiten mit etwas Infrastruktur, freiwilliger Arbeit und diversen europaweiten Kontakten aus seinem Netzwerk für die Routenplanung und die Bewerbung des Projekts. Bei der Planung des Tour-Stopps in Wien halfen Mitglieder von Memfarado mit Kontakten und Unterkunftsmöglichkeiten und trafen die Radelnden schließlich während ihres Aufenthalts in der Stadt.

Webiste des Ecotopia Biketour Projektes. (Berichte über die Tour des Sommers 2013 finden sich in der Rubrik “Blog”)

Samba-Melange (2012)

sambamelange.blogsport.eu

Form der Teilhabe: Einzelpersonen aus dem Memfarado-Netzwerk

“SambaMelange” war eine Jugendinitiative, die von einer Gruppe von vier Studierenden ins Leben gerufen wurde. Das Projekt fand im Rahmen des EU-Förderprogramms “Jugend in Aktion” statt und hatte zum Ziel, in Wien die Kommunikation zwischen jungen Menschen mit unterschiedlichen sozialen und kulturellen Hintergründen zu stärken. Samba wurde als musikalisches Kommunikationsmittel verwendet, um Menschen unterschiedlicher Herkunft zu vereinen und ein Zusammengehöhrigkeitsgefühl jenseits sozialer, kultureller oder sprachlicher Barrieren zu schaffen. Wesentliches Ziel von “SambaMelange” war es, eine heterogene Gruppe von 10-15 Jugendlichen zu mobilisieren, die von Instrumentenbau, über die Geschichte des Sambas, bis hin zu Sambarhythmen die notwendigen Skills erlernen, um eine spielfähige Gruppe zu werden.

Die Teilnehmenden hatten in diesem Sinne Mitspracherecht bei der Gestaltung der Workshops und sich gegenseitig beim Spielen unterstützen, um Eigeninitiative, Teamgeist und ein verantwortungsvolles Miteinander zu leben. Im Zuge der Workshops werden hierfür in der Pause gemeinsame Essen stattfinden, die für nähreres Kennenlernen, Austausch, Reflektion über die Gruppendynamik, Feedback und Vorschläge genutzt werden. Als Abschluss des Projektes ist ein gemeinsamer Auftritt vorgesehen, der mit den Teilnehmenden organisiert werden soll.

Partizipative Projektgestaltung (2011)

pprojekt.blogsport.eu

Form der Teilhabe: Einzelpersonen aus dem Memfarado-Netzwerk

Wer oder Was ist Partizipative Projektgestaltung?

Die Jugendinaitive “Partyzipation & Co AG” hat im Zeitraum 2010/11 zum Thema partizipative Projektarbeit gearbeitet. Gemeinsam wurden Methoden für Beteiligungsmodelle bei kulturellen Veranstaltungen und Projekten und den damit verbunden strukturellen Abläufen erarbeiten. Mit weiteren interessierten Jugendlichen aus Wien und Umgebung, wurden diese erproben, und die damit verbunden Erkenntnisse gesichert und weitergeben.

Ziele:

In dem P-Projekt konnten folgende Fragen beantwortet werden: Wie können durch kollektives Handeln und Arbeiten gemeinsam Ideen verwirklicht werden? Inwiefern kann Partizipation hergestellt werden und wie kann eine anti-diskriminatorische und hierarchiefreie Praxis in Projektarbeit aussehen?

Dieser Fragen wurden durch teilnehmende Beobachtung an partizipativen Projekten sowie durch das eigene Ausprobieren und Gestalten von partizipativen Veranstaltungen bearbeitet.

Schon bestehende Literatur zu Gruppenkonstitution, Hierarchie- und Barrierefreiheit diente als Diskussionsgrundlage für die Gruppe. Die im Zuge der Veranstaltungen gesammelten Erfahrungen wurden im Frühjahr 2011 in einem Reader zum Thema Partizipative Projektgestaltung zusammengefasst. Dieser hat die Entstehung von Gruppen und Kollektiven zum Thema, leistet organisatorische Hilfestellung und nimmt die materielle Basis in Form von Raum und Ressourcenbeschaffung, ins Blickfeld.