Initiative SOLIT: Literarische Gehversuche in einer irrsinnigen Welt zum Soli-Zweck

LESUNG:___AMY_NON!*___CALAIS CALAIS___

DONNERSTAG /19.03.15/18.00UHR/TÜWI: HOFLADEN

„Es geht um Aktivismus an Grenzen.  Zum Einen um das Erleben, Bilder.  Zum Anderen um Recherche, Suchen.  Und um Fragen, offene.  Dann eine Konsequenz, wieder.  Am Ende um Widerstand.”

Die Initiative für solidarische Literatur startet mit einem ersten Buchprojekt, „Calais Calais“. Im Buch „Calais, Calais” beschreibt eine Aktivistin des Netzwerks „Calais Migrant Solidarity” ihre Eindrücke in Calais. Sie erzählt von ihren persönlichen Erfahrungen in der Zeit, die sie dort verbrachte und beschreibt Situationen, die sie erlebte. Als persönlicher Erfahrungsbericht stellt das Buch eine Ergänzung zu Faktenberichten, die über Calais existieren, dar und vermittelt anschaulich und persönlich die Situationen, die Migrant_innen, aber auch Aktivist_innen dort tagtäglich erleben.

SOLIT soll SchriftstellerInnen, KünstlerInnen und MusikerInnen einen Raum geben durch ihre Kunst AktivistInnen und Betroffene in prekären Situationen unterstützen.

Das Buch Calais Calais von Amy Non wird voraussichtlich ab April erhältlich sein, die Einnahmen gehen direkt und zu 100% Prozent an die Migrant Solidarity Calais.

Am Donnerstag, den 19.03.2015 um 18.00 im Tüwi/Hofladen wird das Buch und die Initiative vorgestellt.

Comments are closed.